Newsroom

Aktuelles aus Ihrem Jobcenter Bonn

Mit Berufsabschluss raus aus der Arbeitslosigkeit –
Gute Jobchancen mit betrieblicher Umschulung!

  • Wie das jobcenter-eigene Projekt „HbUplus – Heranführung an die betriebliche Umschulung“ Arbeitslosen
    den Weg zu einem Berufsabschluss ebnet
  • Betriebe erweitern ihr Fachkräftepotenzial, indem sie Arbeitslosen eine Chance als Azubi geben

Die Georg Jordan GmbH ist ein mittelständisches Industrieunternehmen der Region. In einem hochspezialisierten Bereich der Kunststoff verarbeitenden Industrie werden dort Isolatoren aus Epoxidharz für die Elektroindustrie hergestellt.
Am Standort in Siegburg arbeiten rund 120 Beschäftigte, davon 6 Auszubildende, überwiegend in der Fertigung.

Vor fünf Jahren geflüchtet, heute qualifizierte Fachkraft

Eines jener Eigengewächse der Firma ist Muhammad Ali. Nach seiner erfolgreichen betrieblichen Umschulung zum Maschinen- und Anlagenführer bedient er Produktionsmaschinen, rüstet sie bei Bedarf um und hält sie instand. Der heute 29-jährige stammt aus einem kleinen Ort in Nord-Syrien, nahe der türkischen Grenze. Das war sein Glück im größten Unglück, denn so konnte er sich bereits zu Beginn des syrischen Bürgerkrieges 2015 ins Nachbarland Türkei in Sicherheit bringen, bevor er nach Bonn kam.
Auf das Asylverfahren folgte der obligatorische Integrationskurs, Phasen der Arbeitslosigkeit, aber auch erste Nebentätigkeiten in der Gastronomie und Praktika, die ihm das Jobcenter Bonn vermittelte.

„Ich wollte so schnell wie möglich arbeiten, aber vor allem einen richtigen Beruf lernen, weil man damit bessere Chancen hat, eine Arbeit zu finden“, erinnert sich Muhammad Ali heute.
Sein Arbeitsvermittler im Jobcenter Bonn schlug ihm dann 2018 das Projekt HbUplus vor – und Muhammad nutzte seine Chance.

Was bietet „HbUplus – Heranführung an die betriebliche Umschulung“?

Miriam van der Heijden, Leiterin des hauseigenen Projektes HbUplus im Jobcenter Bonn, erläutert die Besonderheiten:
„Eine wesentliche Säule von HbUplus ist das Coaching. Junge Erwachsene bis ca. 35 Jahre, die über entsprechende Lernvoraussetzungen verfügen und motiviert sind, werden im Rahmen der „Heranführung“ intensiv auf eine Umschulung vorbereitet. Wir versuchen, Hürden im persönlichen Umfeld zu beseitigen, erarbeiten Bewerbungsunterlagen und üben Vorstellungsgespräche. Neben den Coaches kommen dann unsere Betriebsakquisiteure ins Spiel. Sie orientieren sich an den Stärken der Teilnehmer und gehen mit ihnen auf die Suche nach einem geeigneten Betrieb.“

Wenn dann das vorgeschaltete Praktikum erfolgreich verläuft, kommt es in vielen Fällen zu einer Umschulung mit einem richtigen Ausbildungsvertrag. Den bürokratischen Aufwand, den der Umschulungsbetrieb und der Umschüler damit haben, erledigt weitestgehend das Jobcenter bzw. die Projektkräfte von HbUplus.

Viele Kundinnen und Kunden, so Projektleiterin van der Heijden, würden ohne die Unterstützung durch HbUplus nicht die Chance bekommen, eine solide berufliche Qualifizierung zu erlangen, weil die Anforderungen einer Berufsausbildung sehr hoch sind. „Auch nach Beginn der Umschulung bleiben unsere Coaches deswegen mit im Boot, organisieren Nachhilfe für die Berufsschule, schöpfen alle Fördermöglichkeiten zur finanziellen Unterstützung aus und haben immer ein offenes Ohr.“

Nach erfolgreichem Abschluss der Umschulung zum Maschinen- und Anlagenführer mit dem Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik Ende Januar 2020 wurde Muhammad Ali dann auch prompt von der Firma Jordan in Anstellung übernommen.

Ausbildungsbetrieb Georg Jordan GmbH zufrieden

Andreas Derr ist Leiter der Entwicklung im Unternehmen der Georg Jordan GmbH in Siegburg. Er hält nicht nur die Option der Umschulung an sich, sondern gerade auch die begleitenden Maßnahmen von HbUplus für sehr hilfreich:
„Der Ausbildungsbetrieb bekommt dank HbUplus motivierte Umschüler, die wissen, was sie wollen, was auf sie zukommt und aufgrund ihrer Vorerfahrung und Reife besser einsetzbar sind als viele Auszubildende, die direkt von der Schule kommen.
Grundsätzlich hat die kunststoffverarbeitende Industrie einen hohen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Es reicht nicht mehr die angelernte Hilfskraft wie früher, um eine Maschine zu bedienen. Wir brauchen qualifizierte Kräfte, um dem hohen Automatisierungsgrad bei der Produktion gerecht zu werden.“

Ein weiterer Vorteil: Regulär dauert die duale Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer mit Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik zwei Jahre. Als Umschulung kann sie gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) verkürzt in 16 Monaten durchgeführt werden. Die ausgebildete Fachkraft steht dem Betrieb also schneller zur Verfügung.

Kontakt für interessierte Betriebe und Arbeitsuchende

Jobcenter Bonn
– Team HbUplus –
Tel.: 0228 / 8549-680
Jobcenter-Bonn.Team685@jobcenter-ge.de

 

Zahlen und Fakten zum Projekt

Wer führt HbUplus durch?
HbUplus ist ein Inhouse-Projekt des Jobcenters Bonn
und wird von Integrationsfachkräften im Jobcenter durchgeführt.

Seit wann gibt es das Inhouse-Projekt?
Start: März 2018

Wie viele Kunden/innen haben seit Start 2018 an der „Heranführung“ teilgenommen?
Ca. 500 Kunden/innen

Wie viele haben danach tatsächlich eine Umschulung aufgenommen?
Ca. 160 Kunden/innen, das sind 32 Prozent bzw. ein knappes Drittel

In welchen Branchen / Berufen wurden Umschulungen begonnen?
In ca. 70 verschiedenen Berufen, z.B. Bürokaufleute, Verkauf im Einzelhandel, Elektroniker/innen verschiedener Fachrichtungen, Maler/innen und Lackierer/innen, Fachinformatiker/innen, Medizinische Fachangestellte.

Wie viele Personen haben die Umschulung schon erfolgreich abgeschlossen?
19

Davon haben anschließend Arbeit gefunden?
13, weitere in Anbahnung

Letzte Beiträge

Arbeiten am Flughafen Köln/Bonn

5 Jahre Integration Point Bonn

Teilhabe am Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt Bonn/Rhein-Sieg

Regelbedarfssätze Grundsicherung steigen zum 1. Januar 2021

Betriebliche Umschulung dank „HbUplus“ – Mit Berufsabschluss raus aus der Arbeitslosigkeit!

ProEQ sucht ausbildungsinteressierte Migranten und Arbeitgeber

Corona-Epidemie – Jobcenter Bonn und Rhein-Sieg setzen Sozialschutzpaket um

Corona-Epidemie – Jobcenter Bonn ab morgen für offenen Publikumsverkehr geschlossen!

Der Arbeitsmarkt im Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg

Regelbedarfssätze für Grundsicherung werden zum 1. Januar 2020 angehoben

Jobcenter Bonn erhält Bundesförderung für Projekt…

In 10 Minuten zum neuen Job!

StellDichEin – Job(fair)bindet

ProEQ – Einstiegsqualifizierung mit Ziel Berufsausbildung!

Geänderte Öffnungszeiten am 25. Juli 2019

Pilotprojekt ProEQ für junge Geflüchtete

Zu hoher Druck auf Umschüler

Geänderte Öffnungszeiten am 21. März 2019

„(Weiter-)BILDUNG schafft ZUKUNFT“

Klarheit für die Flüchtlingsbürgen in Bonn