VEREIN FÜR GEFÄHRDETENHILFE (VFG) gB-GmbH

Der VFG richtet seine Hilfsangebote an Menschen, die – beispielsweise aufgrund einer Suchterkrankung – in besondere soziale Schwierigkeiten geraten sind und von Unterstützung profitieren können, um ihre Lebenssituation zu verbessern.

 

Welche Menschen sprechen Sie mit Ihren Angeboten an?  

  • Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten, wie Wohnungslosigkeit und Mittellosigkeit
  • Menschen, die aufgrund ihrer Suchtmittelabhängigkeit Hilfe bedürfen
  • Arbeitslose Menschen, die aufgrund mehrfacher Vermittlungshemmnisse besondere Schwierigkeiten haben, ins Erwerbsleben zurückzukehren

Zu welchen Themen bieten Sie Beratung oder Unterstützung an?  

  • Beratung und medizinische Versorgung wohnungsloser und suchtmittelabhängiger Menschen (Drogentherapeutische Ambulanz mit Konsumraum, Substitutionsbehandlung, medizinische Ambulanz, Beratungsstelle, Streetwork, ambulante Pflege)
  • Beschäftigung und Qualifizierung (AGHs, Teilstationäre Hilfe gem. §§ 67 ff. SGB XII, Sozialstunden oder Praktika in unseren Arbeitsbetrieben)
  • Wohnhilfen (Wohnheim, Ambulant betreutes Wohnen, Notunterkunft)

Wodurch zeichnet sich Ihre Betreuungsarbeit aus? 

Zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen bietet der VFG innovative, pragmatische und bedarfsgerechte Hilfeangebote in einem eng vernetzten System an.

Warum beteiligen Sie sich an dem besonderen Projekt Teilhabehaus Bonn?  

Der VFG beteiligt sich am Projekt Teilhabehaus Bonn aufgrund des besonderen Erfahrungsschatzes mit gesundheitlich beeinträchtigten und suchtmittelabhängigen Menschen.

Was möchten Sie in Zusammenarbeit mit den Kund/innen erreichen?  

Rahmenbedingungen und persönliche Ressourcen sollen so gestärkt werden, dass die Teilnehmenden wieder in die Lage versetzt werden, Maßnahmen zur Integration ins Erwerbsleben anzunehmen.

Außerdem bieten wir als Träger noch Folgendes an:

  • Fachklinik zur medizinischen Rehabilitation drogen-, alkohol- und medikamentenabhängiger Männer mit anschließender Adaption
  • Ambulant betreutes Wohnen für abstinenten Personenkreis
  • Ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten
  • Ambulant betreutes Wohnen für den Personenkreis nach Bundesteilhabegesetz
  • Gemeinwesenarbeit und Stadtteilcafé in einer Sozialsiedlung in Bonn Mehlem
  • Psychosoziale Betreuung zur Substitution
  • Kontaktcafé
  • Projekt zur Integration von erwerbsfähigen Frauen mit Migrationshintergrund
  • Kindertagesstätte für Kinder suchtmittelabhängiger Menschen

Ihre Ansprechperson:

Greta Außem

Quantiusstr. 2
53115 Bonn

Tel.: (0228) 72591-29
Fax: (0228) 72591-40

greta.aussem@vfg-bonn.de

Audiothek/Podcast

Inhalte folgen 2021!