Fachbereich Sozialpsychatrie
– Caritasverband für die Stadt Bonn e. V.

Der Fachbereich Sozialpsychiatrie unterstützt Menschen mit psychischer Behinderung bzw. seelischer Beeinträchtigung dabei, ein selbstständigeres und gesünderes Leben zu führen.

Welche Menschen sprechen Sie mit Ihren Angeboten an?  

Seelische Beeinträchtigungen können jeden treffen. Manchmal weiß man auch einfach nicht, warum es einem nicht gut geht. Der Fachbereich Sozialpsychiatrie berät Erwachsene mit seelischen Beeinträchtigungen und darüber hinaus auch alle Interessierten, etwa Familienmitglieder, Nachbarn, Arbeitgeber oder Freunde, die in ihrem Umfeld mit dem Thema psychische Beeinträchtigung konfrontiert werden.

Zu welchen Themen bieten Sie Beratung oder Unterstützung an?  

Der Fachbereich Sozialpsychiatrie des Caritasverbandes für die Stadt Bonn e.V. begleitet und unterstützt Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen bei den Schritten, die richtige und passende Unterstützung für ihre Anliegen und in belastenden Situationen zu erhalten.
In der Beratung haben Fragen zu existenzsichernden Bedürfnissen oder der Bewältigung des Alltags in den verschiedenen Lebensbereichen ihren Platz und es werden vielfältige Hilfen für ein selbständiges Leben im Stadtviertel oder in der eigenen Wohnung angeboten.
Dieses Angebot umfasst beispielsweise:

  • Erhalt der Wohnung, selbständiges Wohnen
  • Familienangelegenheiten
  • Umgang mit Behörden und Anträgen
  • Überleitung zu anderen Kostenträgern
  • Eine sinnvolle und gemeinschaftliche Tagesgestaltung
  • Erhalt der Gesundheit
  • Stärkung der Resilienz, d.h. der Widerstandskraft und Fähigkeit, mit Stress und Anforderungen umzugehen
  • Empowerment, d.h. selbst Verantwortung für die eigene Lebensgestaltung und Lebensplanung zu übernehmen

Der Fachbereich Sozialpsychiatrie des Caritasverbandes für die Stadt Bonn e.V. informiert und unterstützt bei der Vermittlung in weitere Beratungsangebote, so z.B. Schuldnerberatung, Selbsthilfegruppen. Bei Bedarf und auf Wunsch ist eine Begleitung der Ratsuchenden möglich.

Wodurch zeichnet sich Ihre Betreuungsarbeit aus? 

Im Fachbereich Sozialpsychiatrie verfügt der Caritasverband für die Stadt Bonn e.V. über viel Erfahrung in der Beratung und in der Assistenz von Menschen mit einer seelischen Erkrankung oder anderen Handicaps sowie deren Familien und Angehörigen und leistet die Unterstützung, die zuvor mit den Ratsuchenden vereinbart wurde.
Die in der Fachberatung und den vielfältigen Unterstützungsangeboten tätigen Mitarbeiter/innen haben umfangreiche Erfahrung gesammelt und verfügen über routinierte Fachkompetenzen. Sie vermitteln und begleiten sowohl in andere Dienste des Caritasverbandes als auch in andere Hilfeorganisationen, Dienste, Behörden oder Sozialleistungen.
Neben der Fachberatung wird auch eine Peer-Beratung angeboten. Dabei erfolgt die Beratung durch einen Menschen, der ebenfalls unter seelischen Beeinträchtigungen leidet und eine spezielle Ausbildung absolviert hat. Beide Beratungsformen können auch parallel genutzt werden, da der Ansatz und der Informationsgewinn sehr unterschiedlich sind und sich gegenseitig ergänzen.

Warum beteiligen Sie sich an dem besonderen Projekt Teilhabehaus Bonn?  

Der Caritasverband für die Stadt Bonn e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, die Lebenssituation von Menschen in prekären Lebenslagen zu verbessern. Im Fachbereich Sozialpsychiatrie werden dabei insbesondere Unterstützungsleistungen für Menschen mit seelischer Beeinträchtigung angeboten. Es werden gemeinsam Lösungsschritte für aktuelle Probleme entwickelt, die einer Erwerbstätigkeit im Wege stehen.
Im Teilhabehaus werden – gemeinsam mit den Ratsuchenden und den Gesundheitslots/innen – passende Hilfsangebote schnell und unkompliziert gefunden und umgesetzt. Dabei steht das erstrebte Ziel im Mittelpunkt. Für die Erreichung dieses Zieles ist es manchmal jedoch notwendig, Umwege zu gehen und Erfahrungen zu sammeln. Die Mitarbeiter/innen des Caritasverbandes für die Stadt Bonn e.V. stehen bereit, diese (Um-)Wege zu begleiten, das Positive dabei sichtbar zu machen und persönliche Entwicklung zu ermöglichen.

Was möchten Sie in Zusammenarbeit mit den Kund/innen erreichen?  

In der Zusammenarbeit soll erreicht werden, dass die Ratsuchenden Mut haben, ihre persönliche Lebenssituation zu verändern. Dafür ist es wichtig, die einzelnen Schritte zur Erreichung des Zieles zu planen und auf dem Weg dahin passende Unterstützung und Assistenz zu haben.
MITWIRKUNG und SELBSTBESTIMMUNG werden in allen Angeboten des Fachbereiches Sozialpsychiatrie großgeschrieben.

Außerdem bieten wir als Träger noch Folgendes an:  

Wir verfügen über vielfältige Kompetenz und Erfahrung in unterschiedlichen Diensten – so ist zumindest ein kleiner Schritt in die richtige Richtung möglich. Die Beratung, Unterstützung und langfristige Förderung findet in vielen verschiedenen Angeboten statt:

• Sozialpsychiatrisches Zentrum (SPZ)
• Kontakt- und Beratungsstelle (CaTz)
• Tagesstätte
• Arbeitstraining
• Arbeitsgelegenheiten, KostBar und Service Dienste rund ums Wohnen
• Hilfen zum selbständigen Wohnen
• Kardinal Galen Haus
• Maria Benedetta Haus

Es besteht darüber hinaus immer auch die Möglichkeit zur Peer-Beratung durch Menschen, die selbst Erfahrungen gesammelt haben, mit ihren seelischen Handicaps umzugehen.

Ihre Ansprechpersonen:

Anita Schönenberg
Projektleitung

Tel.: (228) 688-260 

anita.schoenenberg@caritas-bonn.de

Edith Gonnermann
Beraterin

Tel.: (0228) 688-260

edith.gonnermann@caritas-bonn.de 

René Röwekamp
Berater

Tel.: (01523) 7690770

rene.roewekamp@caritas-bonn.de

Audiothek/Podcast

Inhalte folgen 2021!