Eingliederungsvereinbarung

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen zur Eingliederungsvereinbarung. Darin wird verbindlich festgelegt, welche Integrationsschritte wir mit Ihnen gemeinsam erarbeitet haben.

Kennen Sie unsere eTermin-Vereinbarung?

Unter anderem für folgende Fälle können Sie einen eTermin buchen:
– Sie sind Neukunde/in
– Sie sind Neukunde/in und Ihnen fehlen ganz akut Mittel, um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten (Mittellosigkeit)

Eingliederungsvereinbarung: Förderangebote und Pflichten

Die Eingliederungsvereinbarung ist ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Jobcenter (nach § 15 Sozialgesetzbuch). Sie legt verbindlich fest, welche Integrationsschritte wir gemeinsam mit Ihnen erarbeitet haben. Dabei achten wir gemäß dem Motto „Förderung und Fordern“ auf eine Ausgewogenheit der Eingliederungsvereinbarung: Neben Ihren Pflichten (z.B. das Einreichen von Bewerbungsbemühungen) werden auch Förderangebote des Jobcenters wie Qualifizierungsmöglichkeiten oder das Einstiegsgeld verbindlich in der Eingliederungsvereinbarung verankert. Wenn nötig, können auch begleitende Hilfen vereinbart werden: zum Beispiel Sucht-, Schuldner- oder psychosoziale Beratung oder Kinderbetreuung.

Bitte beachten Sie: Die Eingliederungsvereinbarung ist im Beratungs- und Vermittlungsprozess sehr wichtig. Wird sie nicht eingehalten, können Sanktionen drohen.

Weitere Informationen für Kundinnen und Kunden des Jobcenters

Aktuelles

ProEQ sucht ausbildungsinteressierte Migranten und Arbeitgeber

Weiterlesen

Warum nicht…
Hauswirtschafter/-in?

Warum nicht…
Altenpfleger/-in?

Warum nicht…
Koch/Köchin?

Warum nicht…
Kraftfahrer/-in?